Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

am kommenden Donnerstag, den 10. April,  findet im Deutschen Bundestag um 9.00 Uhr eine wichtige Orientierungsdebatte zur zukünftigen Krankenkassenfinanzierung von nichtinvasiven Bluttest (NIPD) statt. Durch diesen Test soll an Hand des mütterlichen Bluttest während der Schwangerschaft festgestellt werden, ob das ungeborene Kind das DownSyndrom oder eine andere Trisomie hat. Dieser Test hat keinen therapeutischen Nutzen , sondern dient ausschließlich der Selektion. Fast immer werden die Kinder im Mutterleib getötet, wenn die Diagnose Down-Syndrom gestellt wird. 

Am Mittwoch werden viele Organisationen zusammen mit Menschen mit Down-Syndrom gegen die Krankenkassenfinanzierung des Tests in Berlin demonstrieren. 

Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr vor dem Gesundheitsministerium ( Friedrichstraße 108) in Berlin.

Wer kann, sollte unbedingt mitgehen! Initiator ist die Lebenshilfe, unterstützt durch weitere Organisationen der Behindertenhilfe.

 Hier finden Sie weitere Informationen zu der Demonstration in Berlin:

https://www.lebenshilfe.de/mitmachen/kampagnen/1221-trisomie-bluttest/

Zeigen wir unsere Solidarität mit den Betroffenen und machen wir deutlich, dass wir für das Lebensrecht aller Menschen eintreten!

Mit den besten Grüßen

Ihr Hubert Hüppe

Petition von N. Dedreux:

https://www.change.org/p/menschen-mit-downsyndrom-sollen-nicht-aussortiert-werden-ich-will-nicht-dass-die-krankenkasse-den-bluttest-bezahlt-goeringeckardt-tonihofreiter-dietmarbartsch-swagenknecht-c-lindner-andreanahlesspd-rbrinkhaus

Petition von Eltern von Kindern mit Down-Syndrom:

https://www.change.org/p/kassen%C3%A4rztliche-vereinigung-%C3%A4rztekammer-gba-der-deutsche-bundestag-ich-will-nicht-abgetrieben-werden-sondern-auf-der-welt-bleiben