Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

gerade in diesem besonderen Herbst ist es wohltuend und wichtig, dass wir uns begegnen, gegenseitig informieren und stärken. Es freut mich deshalb sehr, dass der Vortrag „Sterben in Würde“ an diesem Freitag, 20. November, stattfinden kann. Die Veranstaltung der „Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA)“ beginnt um 18:30 Uhr im Saal der Evangelischen Gemeinschaft Buckow, Fritz-Erler-Allee 79 (Berlin-Gropiusstadt). Dem Veranstalter hilft es bei der Organisation, wenn Sie kurz Bescheid geben, dass kommen möchten: berlin@alfa-ev.de.

Im Vortrag setze ich mich mit der verbreiteten Vorstellung auseinander, dass nur der „selbstbestimmte“ Tod ein Leben in Würde bis zuletzt garantieren kann. Es geht natürlich auch um die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die den Suizid mit Unterstützung Dritter zum Persönlichkeitsrecht erklärt hat. Es geht auch darum, was es für eine Gesellschaft bedeutet, wenn sich alte Menschen darum sorgen, anderen „nicht zur Last zu fallen“ oder aus Angst vor Abhängigkeit oder Demenz ärztlich begleitet aus dem Leben scheiden wollen.

Es würde mich sehr freuen, Sie am Freitag zu sehen! Herzliche Einladung!

Ihr

Michael Ragg