Einträge von f5reiprich

Bundestagsdrucksache: FDP fordert die Bundesregierung auf, CRISPR Cas Technologie zur Forschung am Menschen zuzulassen

Ein von der FDP-Fraktion avisierter Antrag mit dem Titel „Technologischen Fortschritt nicht aufhalten – Neue Verfahren in der Gentherapie einsetzen“ (19/5996) steht am 29.11.2018  auf der Tagesordnung des Bundestages. Nach 45-minütiger Debatte soll der derzeit noch nicht vorliegende Antrag zur weiteren Beratung an den federführenden Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung überwiesen werden. Besonders bemerkenswert […]

Kath.net: CDU Spitzenpolitiker beantworten Fragen nach dem Lebensschutz

Wohin geht die Reise der CDU in punkto Lebensschutz? Wie ernst ist es den Kandidaten für den CDU Vorsitz mit der Menschenwürde – für wen soll sie gelten? Danach wurden alle drei Kandidaten bei der Regionalkonferenz in Böblingen befragt. Am erfreulichsten die Reaktion des Publikums, das Pro-Life Äußerungen der Kandidaten mit lautem Beifall bedachte. » […]

Gisela Koch, langjährige Vorsitzende von Rahel e.V., ist verstorben

Hilfe nach Abtreibung – Gisela Koch † Am 17. November 2018 ist Gisela Koch, die Ehrenvorsitzende des Rahel e. V. – Erfahrungen nach Abtreibung – im Alter von 76 Jahren nach langer Krankheit in Bremen gestorben. Aus eigener Betroffenheit gründete sie im Jahr 1984 innerhalb des Vereins „Christliche Eltern-Initiative“ die Selbsthilfegruppe „Der Weg“ gemäß dem […]

Pressemitteilung: Inklusion Behinderter muss vor der Geburt eines Menschen beginnen TCLG fordert ein bedingungsloses Ja zum menschlichen Leben

Das Netzwerk „Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen“ (TCLG) hat sich bei seiner Herbsttagung am 17. November in Kassel unter anderem auch mit den Schwangeren-Bluttests zur Bestimmung genetischer Merkmale des ungeborenen Kindes befasst. Der Vorstand des TCLG lehnt diese Schwangeren-Bluttests ab, solange und soweit sie wie eine „Rasterfahndung“ ganz offenbar nur dem Zweck dienen, mögliche Behinderungen eines ungeborenen […]

§ 219 a StGB: „Wir fordern sachliche Auseinandersetzung statt Ideologie.“

Bundesverband Lebensrecht unterstützt Erhalt des § 219 a StGB mit Informationskampagne Zum Start der Internetseite www.keine-werbung-fuer-abtreibung.de erklärt die Vorsitzende des Bundesverbands Lebensrecht, Alexandra Linder, in Berlin: In der seit knapp einem Jahr geführten Debatte um den Paragraphen 219 a StGB wird immer sichtbarer, dass das eigentliche Ziel der Protagonisten die Legalisierung der Abtreibung als „Frauenrecht“ […]

Idea-Stellungnahme von Alexandra Linder, Bundesvorsitzender der ALfA e.V. und des BVL e.V., zur Empfehlung der EKD, nicht-invasive Bluttests von Krankenkassen finanzieren zu lassen:

Der nicht-invasive Bluttest, mit dem man vor allem Trisomien (und serienmäßig das Geschlecht des Kindes) diagnostiziert, kann früher durchgeführt werden, ist für die Frau leichter und für das Kind ungefährlicher als die Fruchtwasseruntersuchung. Dieses Argument der Bluttest-Produzenten ist korrekt, auch wenn gerne verschwiegen wird, dass eben diese Untersuchung zur Bestätigung einer Diagnose nicht selten doch […]

WDR: Sendung mit dem Elefanten zu Down Syndrom ist für Emmy nominiert

„Die Sendung mit dem Elefanten“-Spezial zum Down-Syndrom-Tag für die International Emmy Kids Awards 2018 nominiert Herzlichen Glückwunsch – wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung für die WDR Sendung, in der einfühlsam Kindern nahe gebracht wird, wie schön das Leben für Kinder mit Down Syndrom ist, und wie schön das Leben MIT diesen Kindern sein […]

aufeminin.com berichtet: Frankreichs Präsident Macron: Mütter mit vielen Kindern sind ungebildet und dumm

Die Webseite aufeminin.com aus Frankreich berichtet von den Äußerungen des französischen Präsidenten Macron während seiner USA Reise. Er wettert vor der Goalkeeper Konferenz, organisiert von der Bill und Melinda Gates Stiftung, gegen kinderreiche Mütter. „Zeigen Sie mir eine gebildete Frau, die sich entschieden hat sieben, acht oder neun Kinder zu bekommen.“ Mit anderen Worten: nur […]

The Guardian berichtet: Queensland (Australien) legalisiert Abtreibungen bis zum Ende der Schwangerschaft

In Zukunft können Frauen in Queensland legal und ohne Einschränkungen bis zur 22. Woche abtreiben. Danach brauchen sie ein Gutachten von zwei Ärzten, um bis zum Ende der Schwangerschaft abtreiben zu können. Dies berichtet u.a. der Guardian. Wer starke Nerven hat, sollte sich zu solchen Abtreibungen im Internet informieren. Bei uns spricht man ab der […]