Was ernstzunehmende Wissenschaftler längst wussten, dringt nun endlich auch in das Bewusstsein der Öffentlichkeit: die umjubelten Genscheren (Cirspr Cas Technologie) stellen ein nicht unerhebliches Risiko dar. Möglicherweise stehen wir hier vor dem gleichen Nichts wie bei den Heilsversprechungen, mit denen vor nicht allzu langer Zeit die Forschung mit embryonalen Stammzellen begründet wurde. Fragt sich, wieviel Schaden bis dahin angerichtet worden ist. „Für Bioland ist CRISPR/Cas ein absolutes No-Go!“, sagte völlig zu Recht schon vor zwei Jahren der Verbandspräsident von Anbauverband Bioland,  Jan Plagge. „Das Leben lässt sich nicht programmieren wie ein Computerprogramm, das wissen auch die Wissenschaftler. Die Natur und auch die Kulturpflanzen stehen in zahllosen Wechselwirkungen, darin ist die Steuerung durch die Gene ein wichtiges Element.“

» zum Artikel