Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Marsches für das Leben!

Als Kirche Jesu Christi stehen wir ein für das Evangelium der Menschenliebe und des Lebens. Es führt zu tiefer Bestürzung, dass sich trotz dieser Botschaft Hass und Gewalt in dieser Welt immer wieder ausbreiten und den Ungeborenen das Lebensrecht immer wieder bestritten wird. Weder harte Gesetze noch liberalere Regelungen haben in der Vergangenheit daran etwas ändern können. 

Als Christen bleibt uns das persönliche Vorbild und das Gebet. Lassen sie sich daran erinnern, dem Gebet große Vollmacht und Kraft zuzutrauen Menschenherzen zu verwandeln.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten Tag. Im Gebet mit Ihnen verbunden grüße ich Sie.

Ihr

Carsten Rentzing, Landesbischof